Prüfstelle Werkstoffprüfung

Die Prüfstelle „Werkstoffprüfung„ (WP) führt mechanisch-technologische Prüfungen nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 durch, um Mischungen und Ealstomere zu charakterisieren.

Folgende Prüfmethoden werden von dieser Prüfstelle angeboten: ‎

Prüfungen an Elastomeren:

  • Härte Shore-A gemäß DIN ISO 48-4, IRHD gemäß DIN ISO 48-2 (Verfahren M)‎
  • Druckverformungsrest gemäß DIN ISO 815-1/ VDA    
  • Kriechen und Relaxation, plastische Verformung gemäß VDA 675218 / PV 3307‎
  • Rückprallelastizität gemäß DIN 53512 / ISO 4662‎
  • Zugfestigkeit, Reißdehnung, Spannungswerte gemäß DIN 53504 / ISO 37 / VDA‎
  • Weiterreißwiderstand an Streifenproben gemäß DIN ISO 34-1‎
  • Abrieb gemäß DIN ISO 4649 (Verfahren A) / VDA
  • Künstliche Alterung, Hitzebeständigkeit gemäß DIN 53508 / ISO 188‎
  • Beständigkeit gegen Ozonrissbildung gemäß DIN ISO 1431-1 / VDA‎
  • Dichte gemäß DIN ISO 1183-1 (Verfahren A) / VDA‎
  • Bestimmung des Verhaltens gegenüber Flüssigkeiten gemäß DIN ISO 1817‎
  • Bestimmung des Verhaltens von Elastomeren bei tiefen Temperaturen gemäß DIN 53545‎
  • Bestimmung der Haftung zu starren Materialien gemäß DIN ISO 813‎
  • Trennversuch an haftend verbundenen Gewebelagen gemäß DIN 53530‎
  • Zugverformungsrest gemäß DIN ISO 2285‎
  • Dauer-Knickversuch gemäß DIN ISO 132‎
  • Bestimmung der Spannungsrelaxation unter Druck gemäß DIN ISO 3384-1‎
  • Flexometerprüfung gemäß DIN 53533 zur Ermittlung von Setzungsverhalten unter dynamischer Last, Fließen und ‎Wärmebildung (heat-build-up)‎
  • Einfluss von UV-Strahlung (diverse Bewetterungstests nach Xenonstandardprüfung gemäß DIN EN ISO 4892-2 / DIN EN ‎ISO 16474-2, Xenonsonderprüfung gemäß PV 3929 / PV 3930, Stichwort „Florida-Test“ u. v. a. m.)‎

Die o.g. Prüfungen können mit Ausnahmen nach Präparation an Fertigteilen durchgeführt werden.‎

Prüfungen, die an Mischungen für Elastomere durchgeführt werden, können nach vorgegebenen Normen oder frei konfiguriert ‎durchgeführt werden. Z. B.:‎

  • Viskosität nach Mooney (DIN, ISO)
  • Anvulkanisationsverhalten nach Mooney (DIN, ISO)
  • Vulkanisationsverhalten (DIN, ISO)

Darüber hinaus werden in der Werkstoffprüfung Pilotphasen zur Entwicklung von Elastomermaterialien durchgeführt, um ‎‎„maßgeschneiderte“ Lösungen für Elastomere zu erarbeiten. Nach erfolgreicher Pilotphase kann die zweite Phase der ‎Materialentwicklung beginnen. ‎

Weitere Informationen

Informationen zum DIK Qualitätsmanagement und der Akkreditierung finden Sie hier.

Prüfstellenleiter

Dr. Harald Geisler

Telefon: +49 511 84201-12

Kontakt

Stellvertretende Prüfstellenleiterin

M.Eng. Katharina Kiel

Telefon: +49 511 84201-31

Kontakt