Abteilung Elastomerchemie (EC)

Die Abteilung Elastomerchemie (EC) umfasst unter inhaltlichen Aspekten die drei Bereiche Werkstoff- und Schadensanalyse, Spurenanalyse sowie Mikroskopie. Die Mikroskopie ist auf Grund der Fragestellungen in enger Disziplinarität mit den übrigen technischen Abteilungen des DIK organisiert. Die moderne technische Ausstattung in der Spektroskopie, der Chromatographie, der Thermoanalyse sowie der Elektronenmikroskopie ermöglicht eine umfassende Bearbeitung zahlreicher Auftragsarbeiten und Forschungsprojekte unterschiedlichster Fragestellungen auf höchstem Niveau. Die Arbeiten werden von insgesamt mehr als 25 hochqualifizierten und erfahrenen technischen und wissenschaftlichen Mitarbeitern durchgeführt. Hervorzuheben ist auch die auf Basis von langjähriger Erfahrung betriebene Nitrosaminanalytik gemäß aktuellen Akkreditierungsrichtlinien (EN 17025).

Die Forschungsschwerpunkte dieses insgesamt thematisch breit gefächerten Bereichs liegen in der Entwicklung von neuen Werkstoffen, im Bereich der Untersuchung von Alterungsmechanismen, der Vernetzung, der Methodenentwicklung, der Charakterisierung von mehrphasigen Systemen (Morphologie), von Kautschuk-Füllstoff-Wechselwirkung, der Analytik von „Leachables“ und „Extractables“ aus Polymerwerkstoffen, Emissionen und Umweltexposition von Elastomeren, Transportvorgänge von Gasen und Flüssigkeiten in Elastomeren und im Bereich Recycling. Speziell umweltrelevante Aspekte wie Emissionen, Nitrosamine, polycyclische Aromaten, sowie die Umweltexposition von Elastomerprodukten werden unter Einbeziehung umfangreicher Erfahrungen zusätzlich abgedeckt.

 

 

Abteilungsleiter

Prof. Dr. Ulrich Giese, DIK

Prof. Dr. Ulrich Giese

Telefon: +49 511 84201-10

Kontakt

Publikationen im DIK

Curriculum vitae

Dr. Ina Schaumann

Stellvertretende Abteilungsleiterin

Polymerwerkstoffe

Telefon: +49 511 84201-30

Kontakt

Publikationen im DIK

Curriculum vitae

Dr. Volker Dehnke

Stellvertretender Abteilungsleiter

Elastomeranalytik

Telefon: +49 511 84201-43

Kontakt

Publikationen im DIK

Curriculum vitae

Dr. Astrid Diekmann

Ansprechpartnerin Mikroskopische Methoden

Telefon: +49 511 84201-14

Kontakt

Publikationen im DIK

Curriculum vitae

Forschungsschwerpunkte

  • Charakterisierung von mehrphasigen Systemen (Morphologie)
  • Polymere Füllstoffe
  • Kautschuk-Füllstoff Wechselwirkung
  • Vernetzung
  • Alterungsmechanismen
  • Modifizierung von Füllstoffen und Polymeren
  • Nanomaterialien (synthetisch und biobasierend)
  • „Leachables” und „Extractables” aus Polymerwerkstoffen
  • Emissionen und Umweltexposition von Elastomeren
  • Transportvorgänge von Gasen und Flüssigkeiten in Elastomeren

Kautschuk-Füllstoff Wechselwirkung

  • Füllstoff-Polymer-Wechselwirkung in Abhängigkeit von Material und Prozess
  • Verbesserung der Füllstoff-Polymer-Wechselwirkung durch chemische Funktionalisierung
  • Mechanistische Untersuchungen zur chemischen Füllstoffanbindung

Alterungsmechanismen

  • Struktur-Alterungsstabilitätsbeziehungen von Polymeren
  • Effizienz von Alterungsschutzsystemen
  • Kinetik von Alterungsvorgängen – Kenndaten für Simulation
  • Methodenentwicklung für Alterungsuntersuchungen
  • Alterungsverhalten von Elastomeren im Medienkontakt

Nanomaterialien (synthetisch und biobasierend)

  • Elastomere mit hoher elektrischer Leitfähigkeit durch kohlenstoffbasierende Nanomaterialien
  • Elastomere mit Barriereeigenschaften durch Schichtsilikate
  • Dispersion von hochaktiven Nanomaterialien in Polymeren durch Schmelz- und Latexmischen
  • Optimierung der Füllstoff-Polymerwechselwirkung

Emissionen und Umweltexposition von Elastomeren

  • Systematische Untersuchung von Vulkanisationsdämpfen mit Rückführung auf den Ursprung einzelner Bestandteile
  • Emissionen aus Bauteilen
  • Migration von Elastomerinhaltsstoffen in Wasser
  • Reinheit von Rohstoffen (REACH)