Prüfstelle Elastomeranalytik

Chemische Analyse von Elastomeren und Schadensanalytik

Werkstoffe aus Gummi finden auf Grund ihres vielseitigen Spektrums Anwendung z.B. als ‎Reifen, Dichtung, Dämpfer oder Schutzelement in den unterschiedlichsten Bereichen von ‎Industrie, Verkehr, über den persönlichen Bedarfs bis hin zur Medizintechnik. Zum ‎Erreichen des jeweils geforderten Eigenschaftsprofils des Produktes, bei der Verarbeitung ‎der Mischung aber auch unter Kostenaspekten ist eine sorgsame Abstimmung der ‎verwendeten Rohstoffe unabdingbar und qualitätsbestimmend. So sind 15 bis 20 ‎Mischungsbestandteile nichts Ungewöhnliches und stellen durch Nebenbestandteile, ‎Reaktionsprodukten und eventuell im Einsatz aufgenommene Stoffe im Vergleich zu ‎anderen Werkstoffgruppen ein sehr komplexes chemisches Gemisch dar, deren Analyse ‎und Bewertung wir uns widmen.‎

Wir führen für Sie Standardprüfungen, die Sie z.B. für Freigaben bzw. Überwachungen ‎benötigen, oder detaillierte Werkstoffanalysen durch. Vielfach sind unsere ‎Untersuchungen aber individuell auf das jeweilige Problem bzw. Fragestellung mit dem ‎Kunden abgestimmt. Hintergründe sind dann meist Schadensanalysen, Absicherung der ‎Qualität, Produktoptimierungen Reinheit, Umweltaspekte oder Fragen aus den Bereichen ‎des Lebensmittelkontaktes und Trinkwassers. Neben Spezialisten aus der Gummiindustrie ‎unterstützen wir insbesondere auch Anfragen aus Bereichen / Industriezweigen, wo keine ‎tiefgründigen Kenntnisse über Elastomere vorliegen. Wo verwendete Artikel auch mal ‎wenig beachtetes Beiwerk sind und plötzlich massive Probleme bereiten. In diesen Fällen ‎ist es nicht ungewöhnlich, dass unsere Kooperation neben der Aufnahme von Fakten mit ‎Erklärungen zu den speziellen Eigenschaften des Werkstoffs und den möglichen ‎Zusammenhängen beginnt. Das DIK ist daher auch Ansprechpartner für Zulieferer im ‎Bereich der Automobil-, Pharma- und Medizintechnik sowie anderer Branchen.‎

Als ihr Dienstleister verstehen wir uns nicht nur als Lieferant von Messdaten, sondern ‎insbesondere als Problemlöser. Dies wird neben der selbstverständlichen Beherrschung ‎der Messtechniken durch das vorhandene Wissen zu Rohstoffen, Prozessen, ‎Eigenschaften und Gebrauch gewährleistet. Langjährige Mitarbeiter und die im DIK ‎vorhandene breite Kompetenz sind dabei wichtige Faktoren.‎

Zusätzlich zu den bereits aufgeführten Analysen seien aus unserem umfangreichen ‎Leistungsspektrum noch folgende Prüfungen beispielhaft genannt, die wir nicht nur an ‎Elastomeren, sondern auch an Materialverbünden durchführen:‎

‎-‎    Schadensanalysen
‎-‎    Identifizierung von Werkstofftypen, Ausblühungen, Vernetzungssystemen, ‎Schichten
‎-‎    Ermittlung von qualitativen und quantitativen Zusammensetzungen
‎-‎    Vergleich von Vernetzungsdichten / Vulkanisationsgraden
‎-‎    Bestimmung von Emissionen und Gerüchen

An Methoden benutzen wir dazu z.B.:‎

‎-‎    Infrarotspektroskopie (FT-IR)‎
‎-‎    Thermogravimetrische Analyse (TGA)‎
‎-‎    Extraktion und Quellmessungen
‎-‎    Verschiedene gaschromatographische Verfahren u.a. gekoppelt mit ‎Massenspektrometrie (GC-MS)‎
‎-‎    Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC)‎
‎-‎    Transmissions- (TEM) und Rasterelektronenmikroskopie mit energiedispersiver ‎Röntgenspektroskopie (REM-EDS)‎

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ihre Fragestellung in unseren Bereich fällt, sprechen Sie ‎uns dennoch einfach an. Wir klären das für Sie!‎

 

Weitere Informationen

Informationen zum DIK Qualitätsmanagement und der Akkreditierung finden Sie hier.

Prüfstellenleiter

Dr. Volker Dehnke

Telefon: +49 511 84201-43

Kontakt

 

Stellv. Prüfstellenleiterin

Dr. Ina Schaumann

Telefon: +49 511 84201-30

Kontakt